Die 13 bedeutsamsten Schritte der Filmgeschichte

Die 13 bedeutsamsten Schritte der Filmgeschichte

Dank der technischen Entwicklung ist es uns erst überhaupt möglich, Filme zu drehen und somit unsere Geschichten, durch das Medium Film erzählen zu können.

Flimmernde Bilder

Mitte des 17. Jahrhunderts wurden die ersten Filme abgespielt, bei denen es sich jedoch eher nur um ein wackelndes Bild handelte und es so gut wie keine Ähnlichkeit, mit den uns so bekannten Kinofilmen hatte. Die sogenannte Laterna Magica beeindruckte damals die Menschen, indem sie mit Kerzenschein und einer Linse, Bilder auf bemalten Glasplatten auf die Wände projizierte. Die Laterna Magica lässt sich aus heutiger Sicht mit einen Diaprojektor vergleichen.

Serienaufnahmen

Der Brite Muybridge,der eine Serienaufnahme eines galoppierenden Pferdes machte, gilt als Erfinder der „Bewegten Fotografie“.

Die Filmkabine

Die sogenannte Guckkabine, in die je nur eine Person, sich eine Abfolge von Bildern anschauen konnte, erfanden Mitarbeiter des Amerikanischen Erfinders Edison. Diese war auf Jahrmärkten sehr beliebt, doch als Gesellschaftsmedium etablierte sich der Film erst später. Allgemein lässt sich nicht eindeutig sagen, wer genau von den zahlreichen Erfindern des 19. Jahrhunderts derjenige war, den die erste Filmvorführung zuzuschreiben ist.

Die Stummfilmzeit

Der technisch begabte Entwickler schaffte, dann die technische Vorlage für die Brüder Lumieres, die in Paris im Grand Cafe ihre Filmszenen, in denen alltägliche Situationen gezeigt wurden, einem schwer beeindruckten Publikum vorführten. Das Brüder-Duo sah den Film, nur als eine Ergänzung der Fotografie und beschränkte sich inhaltlich auf reale Ereignisse. Der Narrative Filme folgte erst durch den Franzosen Georges Melies, der den ersten erzählenden Film auf den Markt brachte. Sein bekanntestes Werk ist der Film „Die Reise zum Mond“.

Der Tonfilm

Mit der Einführung des Tons in Filmen musste leider auch die Qualität einbüßen. Eine Synchronisation war bei den ersten Tonfilmen noch nicht möglich, da die Technik zu diesem Zeitpunkt noch nicht soweit entwickelt war.

Das Erstes Kino

Die erste Kinovorstellung eines kommerziellen Films, wurde 1895 im Berliner Wintergarten vorgeführt. In den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts, etablierte sich das Kino weltweit und stellte ein beliebte Freizeitbeschäftigung für viele dar.

Der 2. Weltkrieg

Mit dem Eintreten des 2. Weltkrieges wurde auch die Filmindustrie beeinflusst. Nicht nur die Europäischen Filmstudios stiegen auf Propaganda um, sondern auch die Studios in den USA. Dazu gehörte unter anderen auch Walt Disney.

Filme der Nachkriegszeit

In den Nachkriegsfilmen Italiens, findet sich besonders die Stilrichtung des Neorealismus wieder und galt als Antwort auf den Faschismus. Doch nicht nur in den italienischen Filmen wurde dies inhaltlich behandelt, sondern auch die zu der Zeit herrschenden Stilrichtungen Europas wie den Neoralismus und Expressionismus wurden in US-Amerikanischen Filmen thematisiert.

Das Fernsehen

Die Verbreitung des Fernsehens führte dazu, dass die Kinos einige technische Verbesserungen vornahmen um der Konkurrenz standhalten zu können. Doch letztendlich ließ sich eine finanzielle Kriese der Kinos nicht verhindern.

Die Verbreitung des Video Rekorders

Die Verbreitung des Video Rekorders führte Anfangs erst zu Misstrauen in der Filmindustrie, doch dann erkannten die Studios ihre Vorteile in den Verkauf von Video Kassetten und so konnten sie den finanziellen Ausgleich, in der Kriesenzeit der Kinos schaffen.

Das Musikvideo

Ein wichtiges Vermarktungsinstrument, stellte das Musikvideo in den 80ern dar, gleichzeitig ließen sich immer mehr Regisseure davon inspirieren und so entstanden Filme wie Flashdance oder Top Gun.

Animierte Filme

Der US-Amerikanischen Hersteller, Pixar schaffte es 1995 mit den Film Toystory, als erster computeranimierte Film in die Kinos. Bis heute zählt Pixar Animation Studios zu den erfolgreichsten Filmproduktion in diesen Genre.

 

High-Budget-Produktionen

Anfang des neuen Jahrtausends entwickelte sich der Trend zu hoch angesetzten Budgets, für Filmproduktionen. Das Genre Fantasy, wurde auch immer beliebter und es entstanden weltberühmte Filmreihen, wie Harry Potter und Star Wars.