Musik im Office

Musik im Office

Wenn wir uns die Bürowelt ansehen, hat sich in den letzten Jahren sehr viel getan. Ein stagnierender Trend sind Großraumbüros. Das bedeutet automatisch, dass mehr Rücksicht auf Kollegen genommen werden muss, vor allem was das Thema Musik betrifft.

Musik am Arbeitsplatz- Ein Fluch oder Segen?

Laut einer Studie von Spotify und LinkedIn hören 73 % der deutschen Arbeitnehmer regelmäßig Musik am Arbeitsplatz. 82 % glauben sogar, dass es die Produktivität steigert. Allerdings gibt es auch unzählige Studien, die dies wiederlegen. Was für eine Auswirkung hat denn nun Musik am Arbeitsplatz?

 

Vorteile

Musik im Office

 

Viele Untersuchungen bestätigen, dass Musik die Konzentration und die Kreativität am Arbeitsplatz steigern kann. Forscher unterstreichen jedoch, dass die Musik eher im Hintergrund laufen soll, d.h. sie  muss passiv wahrgenommen werden. Ansonsten erfüllt sie nicht ihren Zweck.

Desweiteren kann Musik eine positive Wirkung auf unsere Stimmung haben, denn oftmals wird mit der Lieblingsmusik Freude, Glück und Leichtigkeit verbunden. Und wer möchte denn nicht, dass die Arbeitszeit voller Freude, Glück und Leichtigkeit zu Ende geht?

 

Nachteile

Der Büromöbelhersteller „Steelcase“ hat durch eine Umfrage herausgefunden, dass 86 produktive Minuten durch Lärmbelästigungen verloren gehen. Das kann durch Kollegen, klingelnde Telefone und auch Musik hervorgerufen werden. Viele Menschen brauchen Ruhe an ihrem Arbeitsplatz und empfinden Musik eher als Krach, anstatt einem „Energie – Booster“.

 

Musik im Office

 

Außerdem ist es in einem Großraumbüro fast unmöglich, den gleichen Musikgeschmack wie alle anderen Kollegen zu haben. Jeder Mensch ist unterschiedlich und hört deshalb auch verschiedene Musikrichtungen.

 

Fazit

Um auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen, gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, eine gemeinsame  Playlist zusammenzustellen. Der Musikanbieter Spotify ist hier eine Option. Jeder Mitarbeiter kann seine Lieblingstracks hinzufügen, was für alle fair wäre. Schau doch mal bei URBAN Sounds vorbei!

Idealerweise ist klassische oder instrumentale Musik am „neutralsten“ und kann im Hintergrund abgespielt werden. Auch hier bietet Spotify unzählige Playlists an, die extra für das Büroleben abgestimmt sind.

Wer die volle Ruhe an seinem Arbeitsplatz braucht, kann zum Beispiel mit Kopfhörern oder Ohropax arbeiten. Somit sind sie komplett von den anderen isoliert und können sich mehr konzentrieren.

Eine weitere Möglichkeit ist, sogenannte „Ruheräume“ einzuführen. In diesen Räumen gibt es dann keine Telefone, laute Klimaanlagen usw. Ganz nach dem Motto Bibliothek.

Wir sind davon überzeugt, dass mit Rücksicht und guter Kommunikation, auch in Großraumbüros Musik hören ein echter Spaß werden kann.

 

Musik im Office